Sie sind hier: Leistungen  –  Zertifizierung  –  Produktzertifizierung

Produktzertifizierung


Auch bei der Produktzertifizierung sind unsere Prüfer Ihre Partner. Wir zertifizieren die Konformität von Produkten mit den gesetzlichen Bestimmungen und vergeben EG-Baumusterprüfbescheinigungen zur CE-Kennzeichnung sowie GS- und SG-Zeichen.

 

Seit 2017 ist das PFI Mitglied der OEKO-TEX® Gemeinschaft und damit autorisiert die Zertifizierung von Leder und Lederwaren nach dem Leather Standard by OEKO-TEX® durchzuführen.

 

Speziell für die Schuhindustrie hat das PFI mit dem Schuh Siegel® ein eigenes Kennzeichen entwickelt. Dessen Schadstoffuntersuchungen gehen weit über die gesetzlichen Bestimmungen hinaus. Weitere Prüfkriterien sind Tragekomfort, Verarbeitungsqualität und Passgenauigkeit. Eine wertvolle Orientierungshilfe für den Verbraucher. Und ein starkes Unterscheidungsmerkmal für den Hersteller.

 

Leather Standard by OEKO-TEX®

LEATHER STANDARD by OEKO-TEX® ist ein Prüf- und Zertifizierungssystem, das sich an Gerbereien, Produzenten und Händler von Lederwaren sowie Beschaffungsbüros richtet. Geprüft und zertifiziert werden Leder und Lederartikel aller Produktionsstufen:  

  • Fertigartikel aus Leder: Bekleidung, Schuhe, Accessories, Handtaschen, Handschuhe, Sitzbezüge
  • Halbfabrikate: Wet-blue, Wet-white, Crust usw.
  • Fertigleder und Lederfaserwerkstoffe

 

Voraussetzung für die Zertifizierung

Sämtliche Bestandteile eines Artikels müssen den geforderten Kriterien entsprechen – neben dem Leder also beispielsweise auch: 

  • Textile Bestandteile wie Flächengebilde, Nähgarne, Einlagen, Drucke, Etiketten (gemäß LEATHER STANDARDS by OEKO-TEX®)
  • Nicht-textiles Zubehör wie Knöpfe, Reißverschlüsse, Nieten (gemäß STANDARDS 100 by OEKO-TEX®)

  

Verwendungszweck von Lederwaren

Je intensiver der Hautkontakt eines Produktes und je empfindlicher die Haut, desto strenger sind die humanökologischen Anforderungen, die eingehalten werden müssen. Entsprechend werden vier Produktklassen unterschieden: 

  • Produktklasse I
    Produkte für Babys und Kleinkinder bis zu 3 Jahren: 
    Lederbekleidung, Lederhandschuhe, Schaffell-Krabbeldecken, Pelze
  • Produktklasse II
    Hautnah verwendete Produkte: 
    Lederhosen/-jacken, Lederunterwäsche
  • Produktklasse III
    Hautfern verwendete Produkte:
    gefütterte Lederjacken/-mäntel, Ledertaschen, Ledergürtel
  • Produktklasse IV
    Ausstattungsmaterialien: 
    Polstermöbelbezüge

 

Was wird berücksichtigt? 

  • europäische und internationale Rechtsvorschriften in Bezug auf verbotene Azo-Farbstoffe, Chrom (VI), Formaldehyd, Pentachlorphenol, Cadmium, Nickelfreisetzung, Perfluoroctansulfonsäure (PFOS)
  • zahlreiche schädliche Chemikalien, auch wenn sie noch nicht gesetzlichen Vorschriften unterliegen
  • Anforderungen der Anhänge XIV und XVII der Europäischen Chemikalienverordnung REACh sowie der ECHA-SVHCKandidatenliste, soweit sie für Leder und Lederwaren relevant sind
  • Anforderungen aus dem US Consumer Product Safety Improvement Act (CPSIA) in Bezug auf Blei
  • zahlreiche umweltrelevante Stoffklassen wie beispielsweise Alkylphenolethoxylate

 

 Ihr Weg zum LEATHER STANDARD by OEKO-TEX® Zertifikat

LEATHER STANDARD by OEKO-TEX® - Factsheet

LEATHER STANDARD by OEKO-TEX® - Antrag

LEATHER STANDARD by OEKO-TEX® - Konformitätserklärung

LEATHER STANDARD by OEKO-TEX® - Standard

 

Ihr Ansprechpartner:

Jutta Knels

+49 6331 2490 807

+49 151 27044 303

jutta.knels@pfi-germany.de  

 

PSA: Höchstmögliche Sicherheit garantiert

Persönliche Schutzausrüstungen (PSA) sollen Arbeitnehmer vor Schädigungen bei der Arbeit schützen. Die PSA müssen den grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsschutzforderungen des Gesetzes über die Sicherheit von technischen Einrichtungen und Geräten entsprechen. Die EU-Rechtsvorschriften stellen sicher, dass diese Produkte ein Höchstmaß an Gefahrenschutz bieten.

 

Wir prüfen Persönliche Schutzausrüstungen (PSA) und Einzelkomponenten entsprechend den geforderten Sicherheitsrichtlinien. 

 

Das PFI ist eine notifizierte Zertifizierungsstelle für Fuß- , Bein- und seit 2015 auch für Augenschutz.

 

Die Zertifizierungsstelle als gemeldete Stelle nach Artikel 9 der EG Richtlinie 89/686/EWG ist berechtigt EU Baumusterprüfbescheinigungen in folgenden Bereichen zu erteilen.

 

Fuß und Beinschutz

  • individueller Fuß- und Beinschutz nach EU Richtlinie 89/686/EWG
  • Sicherheitsschuhe nach EN ISO 20345
  • Berufsschuhe nach EN ISO 20346
  • Schutzschuhe nach EN ISO 20347
  • Schuhe für die Feuerwehr nach EN 15090
  • Sicherheitsschuhe mit Schutzwirkung gegen Kettensägeschnitte nach EN ISO 17249
  • Schutzschuhe für Motorradfahrer nach EN 13634
  • Schweißerschuhe und Gießereischuhe nach EN ISO 20349

 

Augenschutz und Brillen

 

  • Prüfung von Schutzbrillen nach EN 166
  • Prüfung von Sonnenbrillen nach EN ISO 12312-1
  • Prüfung von Brillenfassungen nach EN ISO 12870
  • Prüfung von Fertigbrillen nach EN 14139
  • Prüfung von Brillengläser nach EN ISO 14889

 

Die entsprechenden Zertifizierungsprogramme können bei der Zertifizierungsstelle angefordert werden. 

 

 

 

Erfahren Sie mehr über Zertifizierungen von Augenschutz:

 

Kontakt:
Zertifizierung und Qualitätsmanagement
Dr. rer. nat. Sigurd Riemer
Tel: +49 (0)6331 24 90 805
sigurd.riemer@pfi-germany.de

Forschung
Das PFI entwickelt intelligente Lösungen - wie maßgeschneidert für Sie und Ihre Unternehmungen. ... 

Mehr dazu

Schadstoffprüfungen

Wir überprüfen Ihre Produkte auf toxikologisch relevante Stoffe gemäß den aktuellsten gesetzlichen Anforderungen...

Mehr dazu

Zertifizierung

Weltweites Sourcing, steigende qualitative Ansprüche der Verbraucher und die immer strengeren...

Mehr dazu